Verfasst von: eltobi | Oktober 31, 2009

Wetter: „leicht“ wechselhaft…

Hola mal wieder!

Nach einer – gluecklicherweise mal kurzen – Busfahrt sind wir in El Chaltèn angekommen, was soviel wie der Vulkan bedeutet. Der Ort an sich ist ziemlich schnuckelig, aber auch nicht wirklich attraktiv. Aber deswegen sind wir ja auch nicht hier. El Chaltèn bildet naemlich die Ausgangsbasis fuer eines der schoensten Trekkinggebiete Argentiniens und ist auch die (ich glaube selbsternannte) Trekkinghauptstadt des Selbigen. Nach einer Nacht im Hostel ging es dann auch gleich mit vollem Gepaeck auf Tour:

SDC10541

Trekking zum Fitz Roy

Mit dabei: Niko, ein sehr netter Bayer, den wir in El Calafate kennengelernt haben (Na Niko: Wohin geht der rote Ball?!). Erste Station war unterhalb des Cerro Fitz Roy, eines spektakulaeren Gipfels, der so steil ist, dass nicht einmal der Schnee an den Seiten liegen bleibt. Die Aussicht ueber die Umgebung war der Wahnsinn und die Strapazen auf jeden Fall wert. Man kam sich vor, wie in einer etwas surrealen Maerchenwelt mit den schneebedeckten Gipfeln und den bewaldeten Haengen darunter. Kendra hat sich aufgrund einer nahenden Erkaeltung nach dem Fitz Roy allerdings wieder an den Abstieg gemacht und ich hab beschlossen, dort oben die Nacht zu verbringen und vorher noch ein paar Runden zu drehen. Der Pfad lief weiter durch ein Tal mit einem Fluss und vorbei am Piedras Blancas-Gletscher. Hab mich dann ohne Gepaeck an den Aufstieg zu einer schoenen Aussicht auf selbigen gemacht und von dort den Anblick genossen:

SDC10572

Euphorie nach anstrengendem Aufstieg zu super Aussicht

Die folgende Nacht hab ich dann in einem Waeldchen mit einigen anderen Leuten verbracht und am naechsten Morgen nicht schlecht gestaunt. Statt fruehlingshafter Landschaft wie am Tag zurvor: 10-15 cm Neuschnee und Temperaturen unter null! Das Wetter wechselt hier in Patagonien recht schnell. Also erstmal Zelt abgebaut und wieder an den Abstieg gemacht – die Wege waren nicht mehr zu erkennen, da bin ich lieber den gegangen, den ich kannte. Hatte aber durchaus was, ploetzlich durch eine Winterlandschaft zu laufen.

Mittlerweile sind wir wieder in El Calafate angekommen und werden morgen weiter nach Puerto Natales in Chile fahren. Ich kann nur hoffen, dass das Wetter in Torres del Paine besser zum Trekken geeignet ist. Obwohl es momentan leider nicht danach aussieht. Der Winter haelt sich hier im Sueden aussergewoehnlich lange.

Naja, wir werden sehen. Ich meld mich wieder, wenn’s was Neues gibt. Hier noch ein Eindruck des Anblickes vom Fusse des Fitz Roy-Gipfels aus:

SDC10567

Cerro Fitz Roy talwaerts

Advertisements

Responses

  1. Yay, sehr schöne Fotos!!! Will auch!!!

    Aber die Mütze ist gewöhnungsbedürftig 😉

  2. […] laufen und dann abends schoen im Zelt pennen. Es soll zwar morgen angeblich Schnee geben, aber wie bereits gesagt, das Wetter macht hier sowieso was es […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: