Verfasst von: eltobi | Oktober 17, 2009

Eindrücke aus Buenos Aires

Einen wunderschönen guten Morgen! Zumindest ist es das hier grad.
Eine der tollsten Sachen im Süden ist, dass hier die ganzen Südfrüchte wachsen (Hmm, eigentlich keine große Einsicht…). Naja, auf jeden Fall gibt´s frisches günstiges Obst in rauen Mengen. Brot mit frischer Mango kann ich sehr empfehlen! Und Erdbeeren in ohen Ende gibt´s auch. Total super! Dem Sommer von der Nord auf die Südhalbkugel hinterherreisen ist wirklich eine spitzen Idee.
Die letzten Tage haben war Sightseeing in Buenos Aires angesagt und ich werd hier einfach mal ein paar Eindrücke hochladen:

SDC10251

Skyline von Buenos Aires. Fotographiert vom Vogelschutzgebiet an der Küste.

Buenos Aires an sich ist ein riesiger Moloch. Knapp 13 Millionen Menschen wohnen im gesamten Ballungsgebiet. Das Zentrum ist eigentlich die typische südliche Metropole: laut, schlechte Luft, Hochhäuser und Lebensgefahr für Fußgänger. Dazu kommen wachsende soziale Spannungen, die sich aufgrund der zunehmenden Kluft zwischen arm und reich ausbreiten. Zahlreiche Demonstrationen vor Banken oder Verwaltungsgebäuden sind einer der Ausdrücke davon.

Ich sitze zur Zeit in Lomas de Zamora, einem Stadtteil im Süden von Buenos Aires. Bin bei Helge zu Besuch, der für Greenpeace Deutschland arbeitet und jetzt mit seiner Frau Cecilia hier lebt und von Buenos Aires aus arbeitet. Lomas de Zamora ist ein Teil von Buenos Aires, den man als Touri eher nicht zu sehen bekommt, von daher war ich sehr dankbar, dass ich hier gestern eine Stadtführung bekommen habe. Hier gibt es noch sehr viele schöne alte Häuser. Aber auch hier ist der Fortschritt unaufhaltsam und die alten Häuschen werden zunehmend durch ziemlich hässliche Hochhäuser ersetzt.

SDC10271

Wohngegend in Lomas de Zamora

SDC10272

Kontrastierende Baustile in Lomas de Zamora

Die nächsten zwei Tage werden wir jetzt noch in Buenos Aires verbringen und dann am Montagabend mit dem Nachtbus weiter nach Puerto Madryn fahren. Dass liegt 1500 Kilometer weiter südlich und ist einer der Ausgangspunkte, um auf die Valdez-Halbinsel zu gelangen. Dort gibt´s Seelöwen, Maras (eine Art Riesenkarnickel) und zur Zeit auch Wale!

Advertisements

Responses

  1. Hallo Tobi, war schön, dich kurz hierzuhaben. Aber dass du in den zwei Tagen Cecilias Namen nicht richtig gelernt hast… 😉 Na ja, viele neue Eindrücke und so… Viel Spaß weiterhin!

  2. Uups! Und ich hab echt noch ueberlegt ob Cecil oder Cecilia. Sorry… 😉

    • Moin Tobi !!!
      Deine Berichte lassen sich gut lesen ,Christian sitzt auch gerade neben mir und ist auch sehr angetan.Viele Grüsse und weiterhin viel Spass wünschen Dir Christian und Matthias !

      PS:Hier ist es Arschkalt!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: